Lippequelle

Lippequelle
 
 

Zu den natürlichen Reichtümern der Stadt Bad Lippspringe zählt sicherlich das Wasser. Die Lippequelle gab der Stadt ihren Namen. Im 8 Jh. n. Chr. (776, 780, 782) lagerte Karl der Große mit seinem Heer an den „Quellen der Lippe“ um hier Reichsversammlungen abzuhalten. Sie befindet sich unmittelbar an der Burgruine und ist mit ca. 740 Litern in der Sekunde eine der am stärksten schüttenden Flussquellen Deutschlands. Der etwa in der Mitte des Quellteiches liegende, oft tiefblau schimmernde Quelltrichter wird im Volksmund „Odinsauge“ genannt.

Die Kurstadt hat aber noch weitere Quellen, wie die nur einige hundert Meter entfernt sprudelnde Jordanquelle, sowie die Arminiusquellen, die Liboriusquelle und die Martinusquelle – die Heilquellen der Badestadt.

Während das Wasser der Martinusquelle heute nur noch das Bewegungsbad in der Klinik „Martinusquelle“ und in der „Westfalen-Therme“ speist, ist das Heilwasser der Arminius-quelle und der Liboriusquelle frei entnehmbar. An den Zapfstellen und am Brunnentempel kann sich jeder mit dem Bad Lippspringer Heilwasser versorgen.

Informationen

Ziel

Im Arminiuspark
Bad Lippspringe 

 
adresse

Bad Lippspringe Marketing
Tourist-Information
Lange Str. 6
33175 Bad Lippspringe
Telefon 05252 97700
Telefax 05252 977077
E-Mail senden
Webseite besuchen

 
verkehr

Bad Lippspringe, Stadtmitte
Zur Fahrplanauskunft von "fahr mit"

 
 
Footerleiste

Anschrift

Touristikzentrale Paderborner Land e. V.
Königstraße 16
33142 Büren
Tel. 02951 970300
Fax 02951 970304
E-Mail schreiben

 
Teutoburger Wald
Service Qualität Deutschland
Landesgartenschau
Logo Kreis Paderborn
 

Telefon

+49 (0) 29 51 / 97 03 00

Suche

Social Media

Facebook Twitter GooglePlus Instagram