Lichtenau, Kloster Dalheim - "Codex Gisle"

In Kooperation mit dem Diözesanmuseum Osnabrück zeigt die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ein Meisterwerk der spätmittelalterlichen Buchmalerei: den „Codex Gisle“. Benannt nach seiner Urheberin, der Sangmeisterin Gisela („Gisle“) von Kressenbrock, entstand das reich illustrierte Choralbuch um 1300 für das Zisterzienserinnenkloster Marienbrunn in Rulle bei Osnabrück. Die Ausstellung macht ihre Besucherinnen und Besucher vertraut mit der vielfältigen Bildsprache des Codex und stellt exemplarisch die im Jahreslauf wechselnden Gesänge der Marienbrunner Zisterzienserinnen vor. Eine originalgetreue Reproduktion lädt dazu ein, die Welt des „Codex Gisle“ selbst zu erkunden.

Ort
Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Am Kloster 9 33165 Lichtenau

Veranstalter
Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

Termine
So, 05.03.2017 - So, 11.06.2017

 

Footerleiste

Anschrift

Touristikzentrale Paderborner Land e. V.
Königstraße 16
33142 Büren
Tel. 0 29 51 / 9 70 30 0
Fax 0 29 51 / 9 70 30 4
E-Mail schreiben

 
Teutoburger Wald
Service Qualität Deutschland
Landesgartenschau
Logo Kreis Paderborn
 

Telefon

+49 (0) 29 51 / 97 03 00

Suche

Social Media

Facebook Twitter GooglePlus Instagram